Unwetterfront zog über 800 Seelenort hinweg – Anwohner hatten keine Chance für Schutzmaßnahmen – Starkregen und Hagel sorgten für teilweise hüfthohe Überflutungen – Unzählige Keller vollgelaufen – Wasser durch übergelaufene Heizöltanks verseucht – Ortsmitte gleicht einem See – Rund 72 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen

Das kleine Örtchen Otting im Donau-Ries-Kreis haben die Unwetter am Dienstagabend (15.08.2017) voll erwischt. Nicht nur Starkregen, sondern auch Hagel mit Korngrößen von ein bis zwei Zentimetern ging über der Region nieder. Insgesamt fielen hier rund 72 Liter pro Quadratmeter, weshalb innerhalb von kurzer Zeit fast der ganze Ort unter Wasser stand. Unzählige Keller sind vollgelaufen, Autos stehen mitten im Wasser. Die Ortsmitte gleicht einem See, auf dem durch übergelaufene Heizöltanks Öl auf dem Wasser schwimmt. Teilweise steht das Wasser nur knöcheltief, an anderen Stellen dagegen hüfthoch. Wie es momentan weiter geht, kann noch keiner sagen. Das Betreten des überfluteten Gebiets ist inzwischen verboten.